Baustellen & Rohbaureinigung 

Jeder Häuslebauer kennt das…
Die Handwerker sind fertig, der Rohbau ist feucht und dreckig…
Die Eigenleistungen beginnen, die weiteren Arbeiten werden selber gemacht…

Fliesen, Rigips, Spachteln, Wärmedämmung… und man freut sich auf den Einzug, doch alles ist von einer sehr feinen, hartnäckigen Baustaubschicht bedeckt. Also geht die Bauherrin hin, lässt die Kinder im Rohbau spielen, während Sie anfängt zu saugen. Eine mühselige Arbeit, die aufgrund falschem und nicht geeignetem Werkzeug eine Verschlimmerung des Zustandes mit sich bringt.

Denn der Staub in Rohbauten ist oft eine Kombination aus Beton-/ Gips-/ Fliesen-/ Mörtel-/ Mineralwolle-/ Schimmelsporen- und Flexstaub. Diese gehören aufgrund Ihrer physikalischen Eigenschaften zu den lungengängigen Stäuben, teils sogar alveolargängig. Sie dringen besonders tief in die Lunge /ins Bronchialsystem ein und setzen sich dort fest.

Der daraus resultierende Reizhusten / die Verschleimung, sowie eventuell sogar auftretende Bronchitis /Alevolitis der Lunge ist vermeidbar. Man sollte auch gerade Kleinkinder / Kinder diesen Feinstaubbelastungen nicht bewusst aussetzen, da sie aufgrund ihrer Physiologie deutlich mehr darunter leiden. Dieses gilt insbesondere für immungeschwächte Menschen.

Der normale, im Baumarkt meist gekaufte Staubsauger des Bauherrn, hat keine besondere Staubschutzklasse (L, M, H, H+). Bauherren scheuen hier oft den Kauf teurer, höherwertiger Geräte, da diese nach dem Bau meist ihre Schuldigkeit getan haben und weggeschmissen werden. Auch die Staubschutzklasse eines Staubsaugers alleine sagt nichts aus und bringt keine besseren Leistungen, wenn man nicht die richtigen Staubsaugerbeutel dazu benutzt.



 
 
 
 
Anrufen
Email